Launch der Business Scouts for Development auf leverist.de

Die entwicklungspolitischen Expert*innen des Business Scouts for Development Programm beraten Unternehmen bei Ihren nachhaltigen Geschäftsvorhaben in neuen Märkten und begleiten die konkrete Anbahnung Ihrer Projekte in knapp 40 Entwicklungs- und Schwellenländern. Ab sofort bieten die Business Scouts ihre Beratungsdienstleistungen direkt über leverist.de an.

Unternehmen sind wichtige Partner für die Entwicklungszusammenarbeit, um die Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals) zu erreichen, denn durch innovative Lösungen und Know-how können Unternehmen dazu beitragen, gesellschaftliche Herausforderungen, z.B. Klimaschutz, Ernährungssicherung oder Sozialstandards, zu meistern und nachhaltige Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung schaffen.

Zudem bieten Entwicklungs- und Schwellenländer Unternehmen viele Potentiale, sei es als künftiger Absatzmarkt, als attraktiver Produktionsstandort oder als verlässliche Partner in globalen Lieferketten. Oftmals fehlen jedoch die Ressourcen, Netzwerke oder das spezifische Marktwissen, um bestehende Geschäftsmöglichkeiten vor Ort zu nutzen. Daher wurde bereits in den vergangenen Jahren im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Entwicklung (BMZ) ein breites Beratungs- und Kooperationsnetzwerk mit lokaler Entwicklungsperspektive aufgebaut. Dieses Netzwerk besteht seit Beginn 2021 als Business Scouts for Development“ Programm und bündelt die Expertise seiner Vorgänger-Programme „ExperTS“, „EZ-Scouts“, „Global Business Network“, „Skilled Crafts and Trade Network 4 Africa“ sowie „Perspektiven schaffen: Wirtschaft für Entwicklung (Ostafrika)“

Standorte der “Business Scouts for Development”

Worin besteht das Angebot der Business Scouts?

Kernaufgabe der Business Scouts for Development ist eine individuelle Beratung und Begleitung für Unternehmen, die ihre Geschäftstätigkeit auf nachhaltige Art und Weise in Entwicklungs- und Schwellenländern beginnen oder ausweiten möchten. Sie beraten Unternehmen zu den Kooperationsmöglichkeiten mit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, unterstützen sie mit spezifischen Marktinformationen und vernetzen sie mit potentiellen Geschäftspartnern. Darüber hinaus begleiten sie bei der Umsetzung des Geschäftsvorhabens und initiieren und begleiten Kooperationsprojekte. In Côte d’Ivoire beispielsweise konnte der dortige Business Scout ein Chemnitzer Unternehmen dabei unterstützen, seine Technologie zur Erkennung von Fake-Arzneien auf dem afrikanischen Markt einzuführen. Mit Hilfe von Krypto-Codes, die über eine einfache Handy-App eingelesen werden, können Patient*innen binnen weniger Sekunden erkennen, ob es sich bei einem Medikament um eine Original-Arznei oder eine Fälschung handelt. Somit kann verhindert werden, dass gefälschte Medikamente die Heilung einer Krankheit entweder verzögern oder sogar verschlimmern.

Wo finden Sie die Business Scouts?

Die Business Scouts sind sowohl im Inland als auch im Ausland tätig. In Deutschland beraten sie Unternehmen direkt über die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft (z.B. DIHK, BDI, ZDH, BGA), Industrie- und Handelskammern (IHK), Handwerkskammern, Branchenverbände, Ländervereine und in Kooperation mit Engagement Global auch über Stiftungsorganisationen. In den Partnerländern sind sie bei den Auslandshandelskammern (AHK) und Delegationen der deutschen Wirtschaft angesiedelt oder arbeiten direkt in den Büros der deutschen Entwicklungszusammenarbeit vor Ort.

Außerdem sind die Business Scouts jetzt auch digital erreichbar: Jede*r Business Scout besitzt ab sofort auf leverist.de ein Profil mit Angabe der aktuellen Geschäftsmöglichkeiten. Dort wo Sie die Geschäftsmöglichkeiten finden, finden Sie auch die Kontaktmöglichkeiten der entsprechenden Business Scouts gegliedert nach Länder- und Branchenexpertise. Bei Interesse oder Beratungsbedarf kann dann direkt per Klick Kontakt mit ihnen aufgenommen werden. Matchmaking war noch nie so einfach.

1.000 Unternehmen 👏

Danke für Ihr Vertrauen.