Ophelia Wach

Wiederaufbau des internationalen Handels während der Covid-19-Krise

Die Covid-19-Krise hat den internationalen Handel unterbrochen und viele Hersteller*innen von Textilprodukten ohne Abnehmer*innen gelassen. In Äthiopien führte der Rückgang der lokalen und globalen Nachfrage zur kurzfristigen Stornierung von Aufträgen aus China, den Vereinigten Staaten und Europa. Ein äthiopisches Textilunternehmen fand nun über leverist.de einen neuen Absatzweg für seine wiederverwendbaren Gesichtsmasken und T-Shirts.

Als aufgrund von Lockdowns weltweit der globale Handel stillstand, traf es die im Hawassa Industrial Park in Äthiopien ansässigen Unternehmen hart. Der Ökopark wird als grüne Industriezone für Bekleidung und Textilien betrieben, die etwa 90% ihres Wasserverbrauchs recycelt und mit erneuerbaren Energien versorgt wird. Viele der Unternehmen im Park waren gezwungen, ihre Produktions- und Betriebskosten, einschließlich der Arbeitskosten, zu senken, als die Aufträge aus China, den USA und Europa aufgrund der Pandemie immens zurückgingen.

Um die lokale Wirtschaft der Unternehmen des Ökoparks in der Krise zu unterstützen, sammelten die Projektleiter*innen von "Invest for Jobs", einem Projekt der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Gesuche der Firmen nach Käufer*innen und stellten diese auf der Matchmaking-Plattform leverist.de ein: "Wir nutzen leverist.de, um Unternehmen aus aller Welt über die Geschäftsmöglichkeiten in Äthiopien zu informieren", berichtet Valeska Grob, die für das GIZ-Projekt "Invest for Jobs" arbeitet.

Die erwähnte Geschäftsmöglichkeit aus Äthiopien auf leverist.de

Eine der veröffentlichten Geschäftsmöglichkeiten bezieht sich auf das Textilunternehmen Nasa Garment, das wiederverwendbare Gesichtsmasken und T-Shirts produziert. Nasa Garment ist das einzige Unternehmen, das von lokalen äthiopischen Investoren im Hawassa Industriepark gegründet wurde und ist das erste äthiopische Unternehmen, das seine Produkte nach Kanada exportiert. Obwohl es seinen Betrieb erst 2019 aufnahm, beschäftigt das Unternehmen bereits 480 Mitarbeiter, 98% davon sind Frauen.

"Innerhalb von zwei Tagen nach Veröffentlichung unserer Geschäftsmöglichkeit auf leverist.de erhielten wir die erste Kontaktanfrage („Match“). Ein E-Commerce-Unternehmen war daran interessiert, die Produkte über ihre Online-Plattform Curatez zu verkaufen", erklärt Eman Amanuel von der GIZ. "Wir haben die beiden Unternehmen miteinander verbunden und nur zehn Tage nach der Veröffentlichung der Geschäftsmöglichkeit auf leverist.de hatte Nasa Garment ihre Produkte auf Curatez registriert. "Jetzt warten wir auf die Reaktion der Kund*innen", bestätigt Raghav Pattar, CEO von Nasa Garment.

Nasa Garment's Produkte auf der E-Commerce-Plattform von Curatez. Urheberrecht: Curatez, 2020

Curatez-Gründer Mohamed Orikat freut sich über den „Match“ mit Nasa Garment: „Als Reaktion auf die aktuelle Situation haben wir gemeinsam die von Nasa Garment hergestellten Gesichtsmasken auf unserer Plattform Medellas veröffentlicht, die COVID-19-bezogene Produkte enthält. Käufer*innen können sich nun direkt über unsere E-Commerce-Website an Nasa Garment wenden".

Nasa Garment's Produkte auf Curatez' E-Commerce-Plattform Medellas. Urheberrecht: Curatez, 2020

Während beide Unternehmen eng zusammenarbeiten, denkt Valeska Grob von der GIZ bereits an weitere Kooperationen:

“Wir suchen auch nach Käufer*innen und Händler*innen von Textil- und Lederwaren von äthiopischen Modedesignern und Firmen. Wir haben gesehen, dass der Matching-Prozess über leverist.de schnell und effizient ist. Wir hoffen, dass mehr Unternehmen über leverist.de Kontakt aufnehmen und uns helfen, den internationalen Handel wieder in Gang zu bringen."

Invest for Jobs wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ) und der KfW Entwicklungsbank (KfW) im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durchgeführt und trägt zum Erhalt von Arbeitsplätzen und zur Sicherung von Investitionen in mehreren afrikanischen Ländern bei.

Nasa Garment ist ein äthiopisches Textil-Start-Up aus dem Industriepark Hawassa, das T-Shirts und Gesichtsmasken herstellt.

Curatez ist ein in Dubai ansässiges E-Commerce-Startup-Unternehmen, das einen Marktplatz für unbenutzte Kleidungsstücke und Textilrohstoffe bietet.

Medellas ist ein digitaler Marktplatz für medizinische und hygienebezogene Produkte.

Urheberrechte Titelbild: frank mckenna auf Unsplash, 2020

War noch nichts passendes dabei? Wenn Sie Fragen bezüglich Covid 19 und der Zusammenarbeit mit der GIZ haben, schreiben Sie unserem BusinessVsCovid19 Team!

Kontakt

#BusinessVsCovid19: Finden und Bieten Sie Lösungen für die Coronakrise.

Mehr