Redaktionsteam

Von einem Match zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit

Im Frühjahr 2020 befand sich Joep Dekkers, Koordinator des Traineeship-Programms bei Deloitte Niederlande, auf einer Mission: Er wollte ein wirkungsorientiertes Projekt für sein Team bestehend aus 20 jungen und begabten Datenwissenschaftler*innen finden, die bereit für neue Herausforderungen waren. Zur gleichen Zeit suchte Nasser Kanesa vom Digital Transformation Center Kigali, das von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH betrieben wird, nach Mentor*innen, Technologieunternehmen und Unterstützer*innen für ein neues Instrument zur Darstellung des Innovationsökosystems in Ruanda. Über leverist.de fanden die beiden einander und starteten eine enge Zusammenarbeit.

„Warum wir unsere Arbeit machen, wie wir der Gesellschaft helfen – das ist wirklich wichtig“, sagt Joep Dekkers, Direktor bei Deloitte Consulting in den Niederlanden. Neben der Beratung von Versicherungsunternehmen bei datengestützten Prozessen ist Joep Dekkers auch für das erste internationale und funktionsübergreifende Analytik-Traineeship bei Deloitte verantwortlich. Durch die Betreuung von zahlreichen Trainees in den vergangenen Jahren hat er gelernt, dass jüngere Generationen mehr Zeit für Projekte mit positiven sozialen Wirkungen aufwenden möchten. Infolgedessen stellte er seine Trainees vor die Herausforderung, ein solches Projekt als Teil ihrer Ausbildung zu identifizieren und daran zu arbeiten.

Ecosystem Mapping Tool, (c) GIZ, 2020

Erfolgreiches Matching durch leverist.de

Als Alex Wach, einer der Trainees, Anfang April von leverist.de erfuhr, hatte er genau diese Herausforderung vor Augen. Beim Durchsuchen der digitalen Matchmaking-Plattform erkannte er schnell eine passende Gelegenheit: Nasser Kanesa, Lösungs- und Innovationsberater der GIZ Ruanda, war auf der Suche nach Expert*innen für Datenanalyse, um ein digitales Tool zur Abbildung des lokalen Innovationsökosystems zu skalieren. Über leverist.de konnte Alex direkt mit Nasser in Kontakt treten. Nach einem kurzen Gespräch mit Nassar und seinen Kolleg*innen schlug er Joep und den anderen Trainees das Projekt vor. Kurz darauf begannen GIZ Ruanda und Deloitte Niederlande damit Projektbedürfnisse und Kooperationsmöglichkeiten zu eruieren.

Wie sieht die Zusammenarbeit aus?

Im Juli startete die Zusammenarbeit im Rahmen von zwei Projekten, darunter das Tool zur digitalen Darstellung des Innovationsökosystems. „Das Innovationsökosystem ist ein Ort, an dem sich Unternehmen registrieren, Innovator*innen und Investor*innen Unternehmen vernetzen und Innovationszentren miteinander kooperieren können. Es ist im Grunde eine Online-Plattform für die digitale und Start-up-Community in Ruanda“, erklärt Nasser. Über sieben Monate hinweg unterstützen fünf Trainees dieses Projekt für fünf Stunden pro Woche. Eine weitere 5er-Gruppe arbeitet gemeinsam mit GIZ Ruanda an einem zweiten Projekt.

„Es ist eine großartige Lernerfahrung. Die Trainees müssen sich als Gruppe organisieren, sich zusammenschließen und lernen, verschiedene Verantwortlichkeiten gleichzeitig zu bewältigen“, erklärt Joep. Zu ihren Aufgaben gehört es, betriebliche Anforderungen zu verstehen, Beispiele zur Visualisierung der Daten zu entwickeln und Ratschläge zu bewährten Praktiken zu geben. Gemeinsam mit der GIZ entwickeln und passen sie das Ökosystem-Mapping-Tool an, damit es eine optimale Benutzererfahrung und fortgeschrittene Sicherheit bietet.

Beide Seiten sind von der tollen Zusammenarbeit begeistert. Nasser betont: „Wir hätten einen enormen Zeit- und Geldaufwand betreiben müssen, um das System in Eigenregie zu verfeinern. Jetzt bekommen wir die notwendige Unterstützung und Expertise von Deloitte. Ich würde also sagen, dass es großartig läuft“. Joep bestätigt dies im Hinblick auf seine Trainees: „Ich denke, dass wir hervorragend miteinander harmonieren und dass in der Gruppe eine ausgezeichnete Atmosphäre herrscht.“

Und wie trägt dieses Projekt zur nachhaltigen Entwicklung bei?

Für Nasser ist der Beitrag zu den 17 Zielen nachhaltiger Entwicklung eindeutig: „Wir können die Ziele nur durch Kooperation erreichen. Das Digital-Ecosystem-Mapping-Tool ist eine Plattform, die die Zusammenarbeit von Entwicklungspartner*innen, Start-ups, Innovationszentren und Investor*innen, also der gesamten Community, fördert.“ Er ist überzeugt, dass das Team durch die Bereitstellung dieses Tools wirtschaftliche Möglichkeiten von Innovator*innen stärkt und würdige Beschäftigung ermöglicht. Es handelt sich außerdem um eine Lösung, die in verschiedenen Ländern eingesetzt und skaliert werden kann. „Dies wird eine Art Plug-and-Play-Lösung mit Weltklasse-Qualität. Sobald wir mit unserem Prozess fertig sind, möchten wir unser Tool allen anderen interessierten Parteien auf der ganzen Welt näherbringen“, so Nasser abschließend.

Eine Geschäftsmöglichkeit mit Sinn und Wirkung!

War dies also die wirkungsvolle Projektmöglichkeit, nach der Joep gesucht hat? Er stimmt zu: „Im Prinzip handelt es sich sogar um eine bessere Möglichkeit als ich mir anfangs erhofft hatte! Alle Projekte der GIZ, vor allem in Ruanda, sind in diesem Bereich erstklassig. Gegebenenfalls könnten wir im Rahmen des Traineeship-Programms auch bei künftigen Projekten zusammenarbeiten."

Ausgehend von diesen Erfahrungen freuen sich Nasser und seine Kolleg*innen darauf, im Rahmen ihrer zusätzlichen neun Geschäftsmöglichkeiten, die auf leverist.de veröffentlicht sind, mit weiteren Unternehmen in Kontakt zu treten. „leverist.de hilft mir dabei, meine Lösungen in die Welt hinauszutragen. Es ist einer der Orte, die ich aufsuche, um sicherzustellen, dass die Welt weiß, woran wir arbeiten“, erklärt Nasser. Konkret sucht er Partnerschaften mit Unternehmen und Entwicklungsorganisationen, die versuchen, Gemeinden und die Zivilgesellschaft durch Technologien in Bereichen wie Gesundheit, Datenanalyse, Serverless-Computing, gute Regierungsführung und vielen mehr zu stärken.

Deloitte Niederlande ist ein weltweit führender Anbieter von Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Beratung, Finanzberatung, Risikoberatung, Steuern und verwandten Bereichen. Mit 175 Jahren harter Arbeit und dem Engagement, wirklich etwas zu bewegen, ist die Organisation in Umfang und Vielfalt gewachsen - etwa 312 000 Menschen in 150 Ländern und Territorien bieten diese Dienstleistungen an. Mit über 6 100 Mitarbeiter*innen in 15 Niederlassungen in den Niederlanden ist Deloitte Niederlande einer der größten Anbieter von professionellen Dienstleistungen in den Bereichen Buchhaltung, Steuerberatung, Consulting, Risikomanagement und Finanzberatung.

Das Digital Transformation Center Kigali ist eine ruandisch-deutsche Initiative mit dem Ziel, wirkungsorientierte digitale Lösungen in Afrika zu entwickeln. Es bietet nicht nur Beratungsdienste und Schulungen für Regierungsinstitutionen und lokale Technologieunternehmen, sondern auch einen modernen Raum zur Förderung von Kreativität und Zusammenarbeit. Das Projekt wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gemeinsam mit dem ruandischen ICT-Ministerium durchgeführt, um digitale Innovationen in Ruanda zu unterstützen.

leverist.de ist eine kostenlose Online-Plattform, die von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) betrieben wird. Sie zeigt Geschäftsmöglichkeiten auf und verbindet Unternehmen mit Entwicklungsexpert*innen vor Ort.

Urheberrechte Titelbild: Claudio Schwarz, Unsplash 2020

1.000 Unternehmen 👏

Danke für Ihr Vertrauen.