Vamos al Messe-Pitch: Virtuelle Messe-Veranstaltung in Bolivien

Die virtuellen Messe-Pitches des Business Scouts for Development Programms bieten Unternehmen mit innovativen Produkt- und Dienstleistungsideen aus Entwicklungs- und Schwellenländern die Chance auf eine umfassende Messeförderung und -teilnahme an Expositionen in Europa. Nach Unternehmen aus Afrika hatten nun auch Teilnehmende aus Südamerika die Chance, die Jury mit ihren Präsentationen zu überzeugen.

Erster Messe-Pitch in Lateinamerika

Vom 25. bis 28. Mai 2021 fand der zweite, virtuelle Messe-Pitch des Business Scouts for Development Programms statt, dieses Mal in Bolivien. Entsprechend wurde die Messe-Umgebung den landesspezifischen Gegebenheiten angepasst, um eine möglichst authentische Messeatmosphäre zu schaffen. 29 Unternehmen aus Bolivien hatten nach Akkreditierung durch die entwicklungspolitischen Expert*innen des Business Scouts for Development Programms die Chance, ihre innovativen Unternehmen vor einer Fachjury zu präsentieren. Dieses Mal bestand die Jury aus Vertreter*innen von La Cámara Alemana (AHK Bolivien), FairPros und der GIZ.

Die Finalist*innen im Überblick

In dem ersten südamerikanischen Messe-Pitch konnten insgesamt 16 Unternehmen die Fachjury durch ihre Präsentationen überzeugen und erhalten nun Zugang zu einem Messeförderungsprogramm, das sie optimal für die Teilnahme an deutschen und europäischen Leitmessen vorbereitet. Des Weiteren erhalten sie Möglichkeiten und Unterstützung bei der Produktplatzierung auf leverist.de.

Die Finalist*innen stammten aus dem Textilbereich, der Möbelproduktion und aus dem Tourismus. Daneben konnten einige Unternehmen aus dem Agrarbereich und der Agrarverarbeitung mit ihrer Produkt- und Businessvorstellung, Aufmerksamkeit auf sich lenken. Unter den insgesamt neun Agrarunternehmen der Finalist*innen ist auch das Unternehmen Inpastas, eines der größten und modernsten Pasta-Produzenten des Landes. Durch einen Newsletter der AHK Bolivien ist das Unternehmen auf die Messe-Pitches aufmerksam geworden und bewarb sich mit der Aussicht neue Businesskontakte zu knüpfen. Damir Eterovic von Inpastas hofft durch die hohe Qualität der Produkte auch Kund*innen außerhalb von Bolivien zu gewinnen: „Wir möchten Bolivien durch seine innovativen Produkte bekannt machen und zeigen, dass wir qualitativ hochwertige Produkte entwickeln können. Außerdem sind wir daran interessiert, Meinungen über unser Angebot einzuholen, in den Business-to-Business-Handel einzusteigen und eine Kundendatenbank zu erstellen“.

Targuet, eine frauengeführte Firma für Verpackungsdesign- und produktion, gehört ebenfalls zu den ausgewählten Unternehmen. Durch ihre nachhaltigen Produkte, die dazu beitragen, Plastikverpackungen durch Ökoverpackungen zu ersetzen, sowie ihres Ansatzes zu Coporate Social Responsability, konnten sie die Jury von sich überzeugen. “In der Zukunft konzentrieren wir uns darauf, in Länder zu exportieren, die sich für Umweltschutz einsetzen und bereit sind, in nachhaltige Produkte zu investieren”, sagt Ginny Galindo, Logistikmanagerin bei Targuet.

Foto: Innovación de Bebidas

Eine weitere Firma aus Bolivien, die für die Messeförderung ausgewählt wurde, ist die Destillerie Innovación de Bebidas. Das Unternehmen bietet innovative, hochwertige Getränke, bei deren Herstellung die bolivianische Herkunft und Kultur im Fokus steht.

Zur Teilnahme am Messe-Pitch habe sie unter anderem die Aussicht auf eine Teilnahme an der Pro Wein Messe in Deutschland motiviert, sagt Leonardo Diab von Innovación de Bebidas. „Ich glaube, dass Programme wie dieses den Unternehmen die nötige Hilfe geben, um auf internationalen Messen erfolgreich auszustellen, vor allem, da private Wirtschaftsförderung kein besonderer Schwerpunkt in der Agenda der Regierung meines Landes ist“.

Die Unternehmen aus Bolivien waren die ersten Teilnehmenden des Messe-Pitches aus Südamerika. Neben zahlreichen weiteren Ländern aus Afrika und Asien, schließt sich in naher Zukunft ein Messe-Pitch für Unternehmen aus Brasilien an.

Business Scouts fördern die Messe-Teilnahme

Business Scouts for Development sind als entwicklungspolitische Expert*innen in rund 40 Ländern weltweit tätig. Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) beraten sie deutsche, europäische und lokale Unternehmen zu entwicklungspolitischen Themen und fördern verantwortungsvolles wirtschaftliches Engagement durch Kooperationsprojekte. Die Business Scouts for Development arbeiten dabei eng mit Partnern aus der verfassten Wirtschaft und Organisationen der beruflichen Bildung in Deutschland und vor Ort zusammen. Durch ihren Sitz in Partnerinstitutionen und Auslandshandelskammern sind sie direkt in die wirtschaftliche Arbeit integriert und können entwicklungspolitische Ansätze anstoßen und fördern.

Sie benötigen nähere Informationen zu den Messe-Pitchs? Frank Fromme und Sarah Vogt stehen Ihnen als Ansprechpersonen zur Verfügung.

1.000 Unternehmen 👏

Danke für Ihr Vertrauen.